Ohne Stress zur Bikinifigur

Mit kleinen Veränderungen des Lebensstils macht Abnehmen Spaß
Fast ein Drittel der Weltbevölkerung ist zu dick. Das belegt eine Studie des Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) der Universität Washington. Deutschland gehört zu den 10 Ländern, in denen mehr als die Hälfte aller stark übergewichtigen Menschen lebt. Viele Frauen kämpfen aber gar nicht mit einem gewaltigen Übergewicht, sondern wünschen sich einfach nur eine etwas bessere Figur, gerade in den Sommermonaten. Voller Vorfreude denken viele Frauen an den Sommerurlaub. Damit sie sich am Strand wohl fühlen, setzen sie schon Wochen vor dem Start in die Ferien viel daran, ihre Figur in Form zu bringen. Doch einseitige Diäten, die einen raschen Gewichtsverlust versprechen, provozieren oftmals Blockaden im Stoffwechsel, die das Abnehmen erschweren.

 

Viel Gemüse – wenig Fleisch
Mit Gewalt lassen sich keine Erfolge erzwingen. „Die Betroffenen müssen auch bereit sein, lieb gewonnene Lebensgewohnheiten dauerhaft zu ändern“, sagt Dr. Edmund Semler. Im Rahmen einer alltagstauglichen Strategie müsste neben einem ausgewählten Ernährungs- und Bewegungsprogramm auch ein besserer Umgang mit Stress entwickelt werden, denn im stressgeprägten Alltag werde oft ohne Rhythmus gegessen und so eine Gewichtszunahme provoziert. Der Ernährungsexperte aus Stuttgart empfiehlt daher, die ersten Schritte zum Abnehmen in eine möglichst stressfreie Phase zu legen. Der tägliche Speiseplan sollte von basischen Lebensmitteln mit geringer Energiedichte, wie Gemüse, Kartoffeln und Obst geprägt sein. Ein reichlicher Verzehr von Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen sei ebenfalls ratsam. Der Anteil an tierischer Nahrung, so Dr. Semler, sollte hingegen maximal 20 Prozent betragen.

 

Fettabbau fördern, Muskelabbau bremsen
Auf stark verarbeitete Mahlzeiten, die im Unterschied zu traditionellen, pflanzlichen Nahrungsmitteln etwa doppelt so viele Kalorien enthalten, sollten Abnehmwillige nahezu verzichten. Um den Fettabbau zu fördern, rät Dr. Semler dazu, das Abspeckprogramm mit basischen Mineralstoffen aus der Apotheke zu ergänzen. „Damit bleibt das Säure-Basen-Gleichgewicht während des Abnehmens erhalten und im Stoffwechsel werden optimale Voraussetzungen für die Regulation des Körpergewichts geschaffen“, betont der Ernährungsspezialist. Eine zunehmende Umstellung auf basenüberschüssige Kost sei langfristig ratsam, um das Wunschgewicht zu erhalten. (djd)

Abnehmen im Gleichgewicht
Victoria Beckham und Jennifer Aniston machen es vor: Wer abnehmen will, sollte seinen Säure-Basen-Haushalt im Blick behalten, denn Stress, Fertigprodukte und zu viel Fleisch, Brot und Käse sorgen dafür, dass unser Körper zunehmend übersäuert. Durch die überschüssige Säure wird der Fettabbau blockiert und der gesamte Entgiftungsprozess verlangsamt. Um den Organismus zu entlasten, sollte stattdessen grünes Gemüse und Obst auf den Tisch kommen. Unter basica.de gibt es beispielsweise Tipps zur basischen Ernährung und zum Säure-Basen-Gleichgewicht. (djd)

 

 

 

 

………………………………….

 

Auf dem Weg zur Wunschfigur kann Entsäuern, Entschlacken und eine optimale Vitalstoffversorgung hilfreich sein, darum ist die 21 Tage Stoffwechselkur so beliebt und erfolgreich. Wichtig ist, dass es sich dabei um keine Crash-Diät handelt, obwohl die Pfunde schnell purzeln, sondern um eine dauerhafte positive Veränderung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Während der Diätphase und auch danach wird der Körper optimal mit Vitaminen, Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien versorgt.

Wer gratis alle Informationen (Anleitung, Ablaufplan, Einkaufsliste, Rezepte, detaillierte Angaben zu den original Produkten, E-book, FAQs, Tipps zum günstiger Bestellen, kostenlose Betreuung während der SWK) dazu haben möchte kann diese über das Kontaktformular anfordern.

 

 

……………………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.