Bewusst essen, mehr bewegen: Gesünder leben leicht gemacht

Für Infos auf das Bild klicken >>> Vital99plus

Für die meisten Menschen ist Übergewicht in erster Linie ein optisches Problem. Mediziner sehen das anders. Denn zu viele Kilos können zur ernsten Gesundheitsgefahr werden. Mit der richtigen Ernährung und mehr Bewegung kann jeder sein persönliches Risiko für Infarkt & Co. senken.

 

Schritt für Schritt zu besserer Fitness
Wie jeder andere Muskel auch lässt sich das Herz trainieren. Und dafür ist kein Marathonlauf nötig. Viel wichtiger ist ein bewegter Alltag, in dem möglichst viele Wege unmotorisiert zurückgelegt werden: mit dem Rad zur Arbeit, zu Fuß zum Bäcker, die Treppe hinauf statt mit dem Fahrstuhl und den Abend mit einem Spaziergang beenden statt vor dem Fernseher. Gute Nachrichten hat die Deutsche Herzstiftung außerdem für Wanderfans: Untersuchungen zeigen, dass der Wohlfühlsport günstige Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben kann. Möglich seien unter anderem positive Effekte auf die Gefäßwände, eine vermehrte Bildung zusätzlicher Blutgefäße sowie die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

 

Abnehmen mit System
Auch jedes Kilo zu viel ist eine Belastung für Herz und Kreislauf – trotzdem ist nicht jede Diät gesund. Ein sinnvolles Abnehmprogramm, das Übergewicht dauerhaft abbaut, braucht seine Zeit. Empfohlen wird zum Beispiel die Mittelmeerküche mit ihrem hochwertigen Olivenöl, viel frischem Obst und Gemüse sowie magerem Fleisch und Fisch. Bewährt haben sich auch ganzheitliche Methoden, bei denen nicht nur die Ernährung, sondern auch Bewegung und Motivationsstrategien im Mittelpunkt stehen. Ausgezeichnet von der Adipositas Stiftung Deutschland wurde zum Beispiel das formoline Kurkonzept, Infos sind unter formoline.de zu finden. Sättigende Eiweißdrinks und ein Lipidbinder sollen den Einstieg in ein neues Ernährungsverhalten erleichtern. Die kalorienbewussten Rezepte passen in den Alltag und machen es einfacher, sich konsequent herzgesund zu ernähren. Erhältlich ist das Kombi-Programm mit begleitendem Konzeptbuch in Apotheken.(djd).

 

Herztraining langsam starten
Wer lange keinen Sport gemacht hat, sollte vor dem Start einen Fitness-Check beim Arzt absolvieren. Der Mediziner weiß, welche Sportart passt – etwa Schwimmen oder Radeln bei Gelenkproblemen – und in welchem Umfang trainiert werden darf. Eine Pulsuhr hilft dabei, die Herzfrequenz beim Sport zu kontrollieren. Faustregel: Das Tempo so wählen, dass man sich mühelos unterhalten kann und aufhören, bevor man total erschöpft ist – nur dann bleibt man mit Spaß bei der Sache. Weitere Tipps und Infos gibt’s auch unter herzstiftung.de im Internet.(djd).

 

 

………………………………….

 

Auf dem Weg zur Wunschfigur kann Entsäuern, Entschlacken und eine optimale Vitalstoffversorgung hilfreich sein, darum ist Modifiziertes Fastenwandern zum Abnehmen und Wunschfigur erreichen so beliebt und erfolgreich.

Das Problem bei vielen „gewöhnlichen“ Diäten ist, dass zu Beginn zwar die ersten Kilos verloren gehen, dann aber schnell der „Jo-Jo-Effekt“ einsetzt. Bei einer strengen Diät wird der Körper gezwungen, seine „Notreserven“ aufzuzehren. Der Körperstoffwechsel wird verlangsamt und er läuft auf Sparflamme. So können unter Umständen anfangs schnell die ersten Kilos verloren werden, dann kommt aber irgendwann die Gewichtsabnahme ins Stocken, da der Stoffwechsel zu sehr abgebremst ist. Die ersten abgenommenen Kilos sind hierbei meist nicht nicht auf eine Gewichtsabnahme in Form von Depotfett zurückzuführen, sondern auf den Abbau von Muskelmasse, Wasser und Strukturfett.

 

Hier kann das modifizierte Vital99plus Fasten und Wandern zum Abnehmen helfen. Durch die Kombination von hochwertigen Vitalstoffen mit einer kalorienreduzierten Ernährung wird ein Reset des Hypothalamus erreicht, sodass das man sein Wunschgewicht erreichen und halten kann. Die während der Fastenwanderzeit positiv erfahrenen Veränderungen in der Ernährungs- und Lebensweise, werden so in den Alltag integriert und sorgen dafür dass ein persönliches Wunschgewicht gehalten werden kann. In der Fastenwanderwoche werden als erstes die Depotfettspeicher angegangen und abgebaut. Muskelmasse und Strukturfett können im Vergleich zu gewöhnlichen Diäten, mit geringer Kalorienaufnahme, bei zusätzlicher Einnahme von Proteinen und Unterstützung durch Sport bzw. Bewegung größtenteils und vor allem nachweisbar erhalten bleiben. Dank individuellen Coachings, des Erkennens und Auflösen von Ursachen für Gewichtsprobleme und ausführlicher Informationen zu Ernährung und gesunder Lebensweise erfolgt die dauerhafte Umsetzung leichter.

Während der Fastenwanderwoche und auch danach wird der Körper optimal mit Vitaminen, Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien versorgt.

Wer Informationen dazu haben möchte kann diese über das Kontaktformular anfordern.

 

Pflichtfelder sind mit (*) markiert.

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

 

 

…………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.